Hinterlasse einen Kommentar

GEZielt zum Klauen verführt?

Ich ärgere mich. Auch wenn die Welt größere Probleme hat als dieses, es ärgert mich eben.
Stell dir vor, zu zahlst GEZ – ja ich weiß, was ihr jetzt denkt: „Selber schuld wenn du zahlst!“ Darüber rege ich mich auch immer auf…“ oder, oder… geschenkt. Also stell dir vor, du zahlst GEZ-Gebühren und die werden dazu benutzt, andere Leute zum Klauen anzustiften. Strange, oder?

Was war geschehen?

4876189045_4bca4b8406_n

Mit einer Tasse Kaffee in der Hand zappte ich gestern durchs Vormittagsprogramm im TV und blieb bei einem Beitrag hängen in dem es um Smartphones und Diebstahlschutz ging, das lief bei „Volle Kanne“ am Donnerstag im ZDF. Im Prinzip nix neues, dachte ich.
Doch dann wurde ein junger dynamischer Mann gezeigt, wie er ein Smartphone zum klauen auslegt, erst gut sichtbar auf einem Fahrradkorb, dann auf der Motorhaube eines Autos. Alles irgendwo in belebten Fußgängerzonen in Kassel.

Hä? Anstiftung zum Diebstahl für einen Bericht über Apps? Ich bin kein Jurist, aber nach § 26 StGB steht eine vorsätzliche Anstiftung zu einer Straftat genauso unter Strafe wie der folgende Diebstahl selbst. Und das von meinen Gebühren finanziert?

Was jetzt kam war abzusehen. Die meisten Vorbeikommenden waren wohl ehrlich (wer weiß das bei so einem Bericht im TV schon genau?) und irgendwann erwischte es dann Typen, die der Versuchung nicht widerstehen konnten, eine Familie mit Kinderwagen und einen Mann mit Hund.

Unbenannt4

„Habt ihrs gesehen? Ich melds jetzt als vermisst.“ So der junge dynamische Typ mit Laptop, der die Opfer/Täter dann mit Kamerateam durch die Stadt verfolgte, um die Qualität der App zu zeigen. Am Schluss immer das gleiche peinliche Interview der ertappten Täter Opfer, denen Diebstahl vorgeworfen wurde.

Unbenannt5

Nur zum Verständnis, es ging hier nicht um eine Doku zu einem Polizei-Einsatz, bei dem bekannte Kriminelle auf frischer Tat überführt werden sollten. Es wurden vielmehr irgendwelche Bürger (denen ich mal unterstelle bis dato nicht straffällig geworden zu sein) zum Stehlen verführt. Hallo, gehts noch?
Mein ärgerlicher Tweet an @ZDF blieb genauso ohne Reaktion wie mein Post direkt bei Volle Kanne auf deren Facebook-Seite.

Unbenannt

Als ich in der Mediathek nach dem Film suchte wurde ich noch mal verblüfft. Der Originalbeitrag stammte nämlich vom WISO-Magazin drei Tage zuvor, einer Sendung die doch eigentlich für Gewissenhaftigkeit und Rechtsempfinden steht.

Hallo ZDF, diesen Beitrag von euch finde ich einfach unanständig!

Ihr mißbraucht Bürger von der Straße um einen Beitrag „authentischer“ zu machen? Das ist Boulevard-Niveau, das man eher von den Privatsendern erwartet. Dafür gebe ich meine Gebühren nicht ab!

Ich bin kein Journalist, aber im Pressekodex steht unter Ziffer 4 – Grenzen der Recherche: „Bei der Beschaffung von personenbezogenen Daten, Nachrichten, Informationsmaterial und Bildern dürfen keine unlauteren Methoden angewandt werden.“ (Quelle: www.presserat.info) Also wenn Anstiftung zu Straftaten nicht unlauter ist, was dann?
Natürlich ist das ZDF kein Printmedium im Sinne des Presserates, aber sollten journalistische Grundsätze und Ansprüche im TV/Internet nicht gleichwertig sein?

Übrigens, ihr könnt euch beim ORF anschauen (Video auf youtube), wie zwei Jahre zuvor das Thema auf seriöse Weise dargestellt wird, kürzer und trotzdem spannend.

 

Mein Fazit – euer Satz aus dem Beitrag: „Schlechtes Gewissen? Fehlanzeige.“

PS: Und nein ich bereue meine Gebührenzahlung trotzdem nicht, denn dafür bekomme ich ja auch 3sat, ARTE, Kurt Krömer, Erwin Pelzig, Georg Schramm, Hagen Rether und meinen Lieblings-Prof Harald Lesch.

PPS: Ich verstehe im Prinzip die Leute die keinen Bock haben, Rundfunkgebühren zu zahlen. Mit so einem journalistischen Mist habt ihr ihnen einen Grund mehr geliefert…

Foto: Paul Stevenson, Flickr CC BY, Screenshots: ZDF Mediathek, Twitter

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: